info(a)rb-heidelberg.com

+49 6221 43416-0

Beschäftigtendatenschutz und die EU-Datenschutz-Grundverordnung

RB aktuell – Beschäftigtendatenschutz und die EU-Datenschutz-Grundverordnung - Der Countdown läuft -

RB aktuell – Beschäftigtendatenschutz und die EU-Datenschutz-Grundverordnung - Der Countdown läuft -

 

Ab dem 25.05.2018 muss jedes Unternehmen die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG n.F.) umgesetzt und in den Unternehmensalltag integriert haben.

Bei Nichtumsetzung drohen hohe Strafen. Der Bußgeldrahmen beträgt bis zu EUR 20 Mio. oder bis zu 4% des globalen Jahresumsatzes des Unternehmens. Durch die DS-GVO werden insbesondere die Rechte der Betroffenen gestärkt. Die DS-GVO legt ein besonderes Gewicht auf transparente und für den Betroffenen nachvollziehbare Regelungen zum Umgang mit seinen Daten. Der Grundsatz der Transparenz spielt im Bereich des Beschäftigtendatenschutzes eine wichtige Rolle, da von Seiten des Arbeitgebers zahlreiche Informationspflichten gegenüber dem Arbeitnehmer bei der Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden. Viele Betriebe regeln den Umgang mit personenbezogenen Daten zudem in Betriebsvereinbarungen. Aus diesem Grund ist dringend anzuraten, die bestehenden Betriebsvereinbarungen einer umfassenden Prüfung zu unterziehen und an die Vorgaben der DS-GVO anzupassen. Fehler beim Datenschutz können nach der neuen Verordnung durch die hohen Bußgelder fatale Folgen haben. Unternehmen kann nur empfohlen werden, sich mit den Neuerungen des Datenschutzes auseinanderzusetzen, ein Datenschutzkonzept zu erstellen und in den Unternehmensablauf zu implementieren.

Bis zum Ablauf der Umsetzungsfrist am 25.05.2018 verbleibt den Unternehmen nicht mehr viel Zeit. In genau 23 Wochen läuft die Frist zur Umsetzung ab.

Der Countdown läuft.

 


Für RB beraten im Arbeitsrechtsteam:  

Rechtsanwältin Dr. Kerstin Reiserer, Rechtsanwalt Florian Christ, Rechtsanwältin Verena Weiss-Bölz, Rechtsanwältin Katharina Heinz, Rechtsanwältin Katharina Melanie Skupin